by Saskia Kaup

Weiterbildung zur Diabetesberaterin DDG

  • Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger/in
  • Altenpfleger/in
  • Hebamme/Entbindungspfleger
  • Medizinische Fachangestellte/r (MFA)
  • Medizinisch-technische Assistent/in
  • Pharmazeutisch-technische-Assistent/in*
  • Diätassistent/in
  • Bachelor, Master oder Diplom-Oecotrophologe/in, Tropholog/in
  • Bachelor, Master oder Diplom-Ernährungswissenschaftler/in
  • Bachelor, Master oder Diplom-Oecotropholog/in (FH)
  • Bachelor, Master oder Diplom-Gesundheits- und Pflegewissenschaftler/in
  • Bachelor, Master oder Diplom-Berufspädagog/in für Pflege
  • Bachelor, Master oder Diplom-Pflegepädagog/in

* Zulassung nur mit Zusatzqualifikation Diabetesassistentin

Bad Mergentheim
Rheine
Berlin
Traunstein
Regensburg
Jena

3400 Euro Kursgebühr
300 Euro Anmeldegebühr
200 Euro Prüfungsgebühr
150 Euro Kopien und Skripte

4050 Euro

Zusätzliche Kosten:
Je nach dem, an welchem Standort man die Weiterbildung machen möchte, muss man dort auch für den Blockunterricht die Unterkunftskosten aufbringen.

zugelassener medizinischer Grundberuf

erfolgreich durchgeführtes Bewerbungsgespräch

Nachweis einer Tätigkeit im Praxisfeld der Diabetologie während der Weiterbildungszeit (z.B. in einem Krankenhaus, einer Praxis oder einer Rehabilitationsklinik) unter Anleitung eines Diabetologen zur Erbringung der Praxiszeit von 584 Stunden. Diese müssen in einem Zeitraum von ca. 1 Jahr  geleistet werden. Dies entspricht einer Beschäftigung von mindestens 50% einer Vollzeitstelle. Sofern eine geringere Teilzeitbeschäftigung vorliegt, kann die Praxiszeit in maximal 18 Monaten erbracht werden.

Kenntnis über den Weiterbildungsplan

Besondere Zulassungsfälle findet ihr auf der Seite der Deutschen Diabetesgesellschaft sowie auch die Möglichkeit der Aufbauqualifikation.

Diese Seite benutzt (garantiert kohlenhydratfreie!) Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern. In meiner Datenschutzerklärung kannst du dich darüber informieren, welche personenbezogenen Daten hier gespeichert werden. So viel vorweg: Ich gehe sehr sorgsam damit um und erhebe nur Daten, wo es aus meiner Sicht wirklich zwingend notwendig ist. Alles klar! Mehr lesen.