The way to pump

Hallo Pia: Einführung in die Ypsopump

Unglaublich, aber wahr. Heute habe ich endlich, nach so langem warten meine Ypsopump bekommen. Und als allerstes muss ich erst mal danke sagen! Danke für die ganzen aufbauenden Worte die mich während der Wartezeit erreicht haben und ein großes Dankeschön für die vielen Glückwünsche und Menschen, die sich ganz unbekannterweise mit mir zusammen freuen. Das ist unglaublich! Vielen Dank.

Mein Baby gehört jetzt zu mir

Heute war um 11:30 Uhr mein Termin zur Einführung in die Ypsopump. Ich kann gar nicht beschreiben wie groß heute morgen meine Vorfreude war. Selbst mein Wert über 300mg/dl konnte mir den Tag nicht vermiesen. Mein Blutzucker hat also ein bisschen Korrektur-Insulin abbekommen, ich eine Tasse Kaffee und auf ging es in meine Praxis nach Schwerte. Dort habe ich dann von meiner Diafee und der Beraterin von DiaExpert meine Pumpe, die übrigens auf den Namen Pia hört, erklärt bekommen. Aber was ist nun die Ypsopump für eine Pumpe? Was kann die? Was ist so besonderes daran? Ich werd‘ euch mal in den folgenden Zeilen ein bisschen mehr über die Pumpe erzählen, zu mindestens das, was ich heute alles gelernt habe.

Ypsopump – Starter Kit

Im Starter Kit war erst mal nur meine Pumpe. Dann noch eine Batterie und der Deckel sowie ein Ersatzdeckel für das Batteriefach. Den sollte man alle 2-3 Monate wechseln, damit die Pumpe auch weiterhin wasserdicht ist und bleibt. Sie ist nämlich bei 1m Tiefe bis zu 60 Minuten wasserdicht. Außerdem ist sie 7,8cm x 4,6cm x 1,6cm groß und mit Batterie und gefüllter Patrone 83g schwer. Ein absolutes Fliegengewicht. Das Menü ist ganz einfach über den Touchscreen zu bedienen und basiert nur auf selbst erklärenden Icons. Also super einfach und kinderleicht zu handhaben.

Noch mehr Fakten
Bolustypen Normaler Bolus, verzögerter Bolus, kombinierter Bolus und Blindbolus
Einstellbereich Bolus 0,1U bis 30U
Bolusschrittweiten 0,1U, 0,5U, 1,0U und 2,0U
Basalrate Profil A und Profil B, frei programmibar
Vorgefüllte Insulinpatrone 1,6ml
Batterie 1,5 Volt-Alkaline-Batterie, Nutzungsdauer 30 Tage

Hier sieht man noch mal den kleinen Batteriedeckel, den man regelmäßig wechseln muss. Das daneben, was im ersten Moment wie ein Einkaufschip aussieht ist so eine kleine Drehhilfe um den Deckel festzuziehen und natürlich noch ein Accessoire für den Schlüssel – wenn man will :)

Ypsopump Orbit Infusionsset

360° Bewegungsfreiheit! Das macht die Katheter wirklich attraktiv. Auch das durchsichtige Pflaster ist heute schon einigen aufgefallen und ja das gefällt auch mir sehr gut. Zusätzlich verspricht das Pflaster auch einen sicheren Halt, dadurch das es ein Wärme-aktivierendes Pflaster ist und auch das Kanülengehäuse ist sehr flach, durchsichtig, diskret und unauffällig. Die Kanülen gibt es in Soft 6mm und 9mm Länge und in Micro 5,5mm und 8,8mm Länge. Bei den Schlauchlängen kann man zwischen 45cm, 60cm, 80cm und 110cm wählen.

Hier sieht man noch mal den Orbit Inserter, also die Setzhilfe für den Katheter. Schwarz, schlicht, schön und vor allem widerverwendbar. Das war nämlich heute direkt meine erste Frage, als ich das Teil in der Hand hielt. Denn wie oft rege ich mich über den Freestyle Libre Müllhaufen nach dem Setzten des Sensors auf – das brauch ich jetzt nicht auch noch alle paar Tage bei meiner Pumpe!

Das Besondere an der YpsoPiaPump

In erster Linie überzeugt sie mich wegen ihrem schönen, modernen und schlichten Design. Und sie kann genau das was ich will, nämlich meinem Dawn Phänomen den Kampf ansagen! Sie hat (noch) keinen Bolusrechner und auch keine CGM Anbindung und wirkt deshalb im ersten Moment bestimmt nicht so reizend, aber die Besonderheit liegt in der Zukunft. Die kommende App bietet eine One-Way Kommunikation von der Pumpe zum Smartphone und einen Bolusrechner und vielleicht kann man sie auch irgendwann mit der App steuern. Wer weiß. Davon ab ist es einfach schön, dass myLife sich bei der Entwicklung der Pumpe mit einigen Bloggen zusammengesetzt hat und so der Prozess sehr patientenorientiert war. Wer darüber gerne mehr lesen möchte sollte unbedingt mal Finn seine Beiträge durchstöbern.

Noch ein paar abschließende Worte zum heutigen Tag! Ich kann es immer noch nicht fassen. Morgen geht es direkt weiter um 12 Uhr in meiner Praxis zu CSII Schulung, an der ich noch bis nächste Woche teilnehme. Und meine Werte heute im Laufe des Tages waren ganz okay, an der Basalrate muss natürlich noch gefeilt werden ;)

No Comments

No Comments

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen