Diabetes Typ 2 Diabetestherapie

Diabetestherapie bei Typ 2

Bei Diabetes Typ 2 kann die Therapie sehr variieren und hängt damit zusammen, in wie fern der Insulinmangel bzw. die Insulinresistenz ausgeprägt ist. Allgemein unterscheidet man folgende Therapieformen:

ICT (Intensivierte conventionelle Therapie) Typ 1/ Typ 2

CT (Conventionelle Therapie): Misch- und Kombiinsuline, nur 1-3x tägl. Typ 2

SIT (Sublementäre Therapie): Basalinsulin + feste IE (Insulineinheiten) zu den Mahlzeiten Typ 2

BOT (Basal-Orale-Therapie): Basalinsulin + orale Antidiabetika Typ 2

CSII (Continuierliche subkutane Insulininfusion): Insulinpumpe Typ 1

Bei manchen Diabetikern reicht jedoch vollkommen die medikamentöse Therapie aus. Zum Beispiel ein mal täglich eine Tablette Metformin und alles läuft rund. Auch das zählt natürlich unter Typ 2 Diabetes, ist jedoch die einfachste und leichteste Therapie. Wenn dieser Punkt aber schon überschritten ist, passt der Arzt noch eine zusätzliches Insulinschema an.

CT: Conventionelle Therapie

Dabei bekommt der Patient ein Misch- und Kombiinsulin, 1-3 tägl. zu den Mahlzeiten.

SIT: Sublementäre Therapie

Hier bekommt der Patient feste Einheiten eines Basalinsulins entweder 1-2x tägl. und zusätzlich ein schnellwirksames Insulin zu den Mahlzeiten. Dabei legt der Arzt meistens ein festes Insulinschema an. Die Insulinarten können natürlich variieren und werden von dem Arzt bestimmt. Beispielsweise könnte das so aussehen. (Dies ist nur ein Beispiel. Ein Insulinschema wird grundsätzlich nur von einem Arzt ausgestellt)

Insulinschema für Patientin: Diafeelings vom 21.07.2017

Morgens 8 Einheiten Protaphane und abends 14 Einheiten Protaphane.

Zu den Mahlzeiten Novorapid nach Schema:

130mg/dl – 160mg/dl                2 Einheiten

161mg/dl – 190mg/dl                4 Einheiten

191mg/dl – 210mg/dl                6 Einheiten

211mg/dl – 240mg/dl                8 Einheiten

271mg/dl – 300mg/dl                10 Einheiten

Wir bitten um erneutes Fax der Blutzuckerwerte in 4 Wochen.

Mit freundlichen Grüßen,

Diabetologische Praxis

BOT: Basal-Orale-Therapie

Dabei bekommt der Patient orale Antidiabetika und zusätzlich ein Basalinsulin 1-2x tägl. Manchmal müssen die Patienten bei dieser Therapieform noch nicht mal ihren Blutzucker testen. Dann reicht eine HbA1c Kontrolle alle drei Monate aus. Jedoch wird dies vom behandelnden Arzt festgelegt.

Gesunde Ernährung und mehr Bewegung

Eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung im Alltag verbessert natürlich die Diabetes Typ 2 Therapie. Es ist ein wichtiger Bestandteil, weshalb auch in nahezu jeder diabetologischen Praxis Ernährungsberatungen angeboten werden. Auch bekommen einige Patienten das Ziel gesetzt, Gewicht zu verlieren und eventuell besteht in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeit, den Diabetes wieder los zu werden. Das ist aber nicht immer der Fall. Eine gesunde Ernährung verbessert deutlich die Blutzuckerwerte und verringert den Insulinbedarf, mehr Bewegung kann gegen die Insulinresistenz wirken und die Gewichtsabnahme unterstützen. Insgesamt werden durch diese Maßnahmen eine Verbesserung der Therapie erzielt, mehr Lebensqualität geschaffen, aber grundsätzlich keine Heilung erzielt. Ich schreibe das bewusst so deutlich, weil auch viele Typ 2 Diabetiker mit vorwurfsvollen Blicken geplagt werden und das so oft genannte „Stückchen Torte“ nicht essen dürfen.

No Comments

No Comments

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen