Diabetes Events

ATTD 2018 Marketing & News

Im Rahmen des ATTD 2018 (Advanced Technologies & Treatments for Diabetes) hat Roche Diabetes Care einige Blogger zu einem #diabetesmeetup eingeladen, welches am 14.02.2018 in den MyHive Twin Towers in Wien statt gefunden hat. Um an dem Event teilnehmen zu können, hat Roche meine Reise- und Übernachtungskosten übernommen. Deshalb durfte ich drei schöne Tage in Wien verbringen. Neben der Einladung zum #diabetesmeetup hatte ich also auch die Möglichkeit den ATTD Kongress zu besuchen, beim Dexcom Blogger-Event zu lauschen sowie an der mySugr Party teilzunehmen. Jedoch bin ich zu keiner dieser Zeilen verpflichtet und darf über alle Events schreiben, was ich für richtig halte und meine Meinung ganz unverbindlich mit euch teilen.

Marketing: Warum laden Pharmaunternehmen Blogger zu Events ein?

Immer wieder Sorgen diese Einladungen für Unruhe in der Community. In den nächsten Tagen kommen also mehrere Artikel über den ATTD Kongress in eure Timeline und alles sieht gesponsert aus. Dem ist nicht so! Und eben genau deswegen halte ich es doch für wichtig diese Thematik anzusprechen, um euch nicht nur die Transparenz zu bieten, sondern auch die Informationen, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. Natürlich ist das eine Marketingstrategie von Roche. Und es ist wichtig dafür ein Bewusstsein zu haben, aber es ist auch eine Basis um eine Verbindung zwischen Pharma, Produkthersteller und Patient zu schaffen. Wir werden nach unserer Meinung gefragt, unser Feedback wird angenommen und letztendlich ist es mir selbst überlassen, ob und was ich darüber schreibe. Selbst wenn ich deren neues Produkt nicht feiere – dann ist das eben so. Und auch wenn das Bloggen eine Herzensangelegenheit ist, schreibe ich auch gerne nur um anderen Menschen mit Diabetes zu helfen, um zu inspirieren oder zu motivieren. Warum soll ich euch also den neusten Shit vorenthalten, wenn es euch weiterhelfen kann?

#DIABETESMEETUP von Roche

In der wirklich schönen Eventlocation wurde uns also von den neusten Entwicklungen erzählt. Roche arbeitet daran eine App raus zu bringen, welche in Verbindung mit der Accu Check Insight steht. Bisher wird eine One-Way-Kommunikation angestrebt. In der App sieht man das aktive Insulin, den letzten Bolus und die Basalrate. Ein Fernziel, und das was es für die Patienten auch interessant machen würde, ist, dass man die Insight auch mit der App steuern kann.

Eversense XL

Wirklich interessant wird es für die Eversense-Anwender. Ab April 2018 soll der Eversense XL erhältlich sein, der 6 Monate unter die Haut gesetzt wird. Zusätzlich soll es auch eine Eversense Now App geben, die es ermöglicht die CGM-Werte mit anderen zu teilen. Wer sich gerne mehr darüber informieren möchte, kann gerne mal Ilkas Erfahrungsberichte durchstöbern. Mein Interesse weckt der Eversense Sensor nämlich noch nicht, da ich keine Narben in Kauf nehmen wollen würde, wenn ich dennoch einen Transmitter tragen muss. Aber auch Sandra berichtet auf ihrem Instagramprofil @sandriabetes sehr viel über den Eversense.

Tolle Neuigkeiten über den Dexcom G6

Bild: © 2018 The diaTribe Foundation, URL (Stand 18.02.2018)

Auch Dexcom hat zu einem Blogger-Event eingeladen und uns über den neuen Dexcom G6 informiert, der Ende 2018 erhältlich sein soll.

Der neue Dexcom G6
  • Muss nicht mehr kalibriert werden und behält dennoch seine Genauigkeit. Wenn man möchte, kann man aber trotzdem zwischendurch kalibrieren.
  • Der Sensor soll 30% kleiner sein.
  • Es soll eine Clarity App geben, mit der man die Daten auch auf dem Handy auswerten und analysieren kann. Zusätzlich erhält man Benachrichtigungen, wenn z.B. ein neues Muster erkannt wurde.
  • Tragedauer beträgt 10 Tage und der Sensor kann nicht mehr verlängert werden.
  • Der Applikator soll einfacher anzuwenden sein und für mehrere Sensoren wiederverwendbar.
  • Es soll ein neues Lesegerät (Receiver) mit Touchscreen geben.
  • Neue Alarme und Alarmprofile: Es soll ein neuen „Urgent Low Soon“-Alarm geben, der zielsicher vor einer anstehenden Hypo warnt. Bei dem Alarm des rasch absinkenden Wertes könnte sich theoretisch der Wert ja noch einfangen. Der zusätzliche Alarm zeigt also, dass man definitiv schon handeln kann, um eine Unterzuckerung zu vermeiden. Auch soll es zwei Alarmprofile geben, so dass man sich nachts anders warnen lassen kann als tagsüber.
  • Verbindung zu Smart-Watches: Im Moment funktioniert die Verbindung nur mit einem Handy zur Uhr. Der G6 soll auch ohne Handy direkt an die Apple Watch Series 3 und an die Fitbit Ionic übertragen.
Der Wechsel vom Dexcom G5 zum G6

Auf dem Event selbst wurde noch nichts über die zukünftigen Kosten gesagt. Letztendlich wurde uns aber ganz zuversichtlich mitgeteilt, dass wir optimistisch sein dürfen, dass einem einfachen Wechsel nichts im Wege steht. Schließlich ist es aber immer noch die Entscheidung der Krankenkasse.

Medtronic

Heißbegehrtes Thema: Wann wird die Minimed 670G endlich in Deutschland erhältlich sein? Leider fehlt dafür weiterhin die Zulassung und auf Nachfrage kann man auch nicht genau sagen, wann das ungefähr sein wird. Jedoch kommt bald ein neues Update der bekannten Mio-Katheter, mit dem Namen MiniMed Mio Advance, welche in der Handhabung einfacher sein sollen.

Dana Diabecare RS

In sehr absehbarer Zeit wird auch endlich die Dana RS erhältlich sein. Und auch wenn sie optisch nicht so viel her gibt, ist das System, welches sich leicht loopen lässt, ein tolles Highlight.

mySugr Monster Party

Mit eines der Highlights in Wien war die Monsterparty von mySugr. Es ist einfach unbeschreiblich schön so viele Freunde, die man wegen dem Diabetes kennt, wieder zu treffen, aber auch neue inspirierende Menschen kennenzulernen. Nach einigen rosanen Gin Tonics mit Mel von Mein Diabetes & ich sowie einer gleichzeitigen Unterzuckerung mit Tine von I can eat everything, bin ich gegen 5 Uhr morgens, nach dem (wirklich!) allerletzten Drink mit Sascha von sugartweaks, bei einem Wert von über 300mg/dl ins Bett und schließlich unendlich dankbar, diese tolle Zeit in Wien erlebt zu haben.

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Roche Diabetes Care entstanden, da meine Reise- und Übernachtungskosten übernommen wurden. Selbstverständlich wird meine Meinung dadurch nicht beeinflusst. (Und auch meine Urlaubstage sowie den Aufwand, den ich mir von Herzen gerne mache, nicht ersetzt!)

1 Comment

1 Comment

  • Kathi

    Der Bericht über den ATTD ist wirklich schön geschrieben und ich danke dir für deine unzähligen wundervollen Worte auf deinem Blog. Es ist toll, wie viele Menschen du damit erreichst und wie vielen du Mut und Kraft schenkst. ? #diabetescommunity

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von (den garantiert kohlenhydratfreien!) Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen