Community

Diabetes Typ you von Jasmin

17.12.2015

Hey, ich bin Jasmin und Typ 1 Diabetikerin. Mein Diabetes-Monster und ich führen eine sogenannte ,,Hass-Liebe‘‘, muss ich gestehen. Manchmal läuft alles top und wir lieben uns und dann gibt es solche Tage, an denen nichts klappt, er macht was er will, Achterbahn… Kennt ja jeder von uns…

#1 Wie alt bist du und wie lange hast du Diabetes?

Ich bin 21 Jahre alt und seit dem 25.07.2007 Typ 1, also über 7 Jahre.

#2 Penste noch oder pumpste schon?

Leider pene ich noch… wünsche mir aber so sehr die Minimed 640g von Medtronic in pink. Einfach ein Traum. Beantragt ist sie, warte noch auf die Genehmigung.

#3 Was war dein schönstes Diabetes-Erlebnis und wie beschreibt sich deine schlimmste Erinnerung?

Die schönste hängt gleichzeitig mit einer der schlimmen zusammen. Ich war dieses Jahr (April 15) in Bad Mergentheim in der Diabetes Klinik und habe dort wunderbare Menschen getroffen und Freunde für’s Leben gewonnen. Es ist einfach toll nur unter gleichgesinnten zu sein.

Die schlimmste war, das ich fast erstickt wäre. Ich war zwar schon oft auf Intensiv, doch das war einfach der Horror… Da ich mal wieder keine Lust hatte zu spritzen und das für längere Zeit (Pubertät natürlich) war ich so übersäuert, das ich keine Luft mehr bekommen habe und dadurch mehrere Tage völlig weggetreten und nicht ansprechbar war. Nachdem ich wieder einigeraßen normale Werte hatte und wach war, konnte ich kaum die Arme heben, geschweige denn aufstehen oder auf die Toilette. Ein Albtraum…

#4 Misst du oder scannst du?

Dazu muss ich sagen ich messe wieder… Hatte das Libre und war auch mega geil, am Arm zuerst, dann habe ich es einmal an den Bauch gemacht, fand es dort nur nicht so toll. An der Brust hingegen einfach wunderbar. Keiner sieht es, ich habe nichts gemerkt, bin nicht hängen geblieben und der BH hat den Sensor zusätzlich geschützt. Dann nach 5 Monaten ging es mir irgendwie nicht mehr so gut, müde, schlapp, Durst. Habe dann nochmal gescannt und hatte immer Werte im Bereich 50-190 mg/dl also vollkommen normal. Dann aber doch mal am Blut gemessen und bääääm HI, über 600mg/dl. Also dann immer parallel gemessen und gemerkt das es Unterschiede von über 300-500mg/dl waren und jeder weiß, dass das fatale Folgen haben kann. Also bin ich wieder bei meinem Bayer Contour USB gelandet.

#5 Dein liebster Hypohelfer?

Klingt doof, doch ich esse Äpfel. Traubenzucker, Säfte, etc . kann ich nicht mehr sehen.

#6 Tagebuch schreiben, in einer App dokumentieren oder „Fuck off“?

Ja das ist auch so eine Sache, im Alter von 13-17 war es die ,,Fuck off‘‘ Einstellung, einen Tag vor dem nächsten Hba1c-Wert Termin hab ich dann immer sehr oberflächlich ein paar Werte dahin geschmiert um überhaupt etwas vor legen zu können. Mit 18 kam so langsam die Wende und ich habe die App mySugr entdeckt, die ein Traum ist. Ich liebe diese App einfach und kämpfe täglich gegen das DiaMonster, dem man selbst einen Namen geben kann. Meins heißt ZuckiZucker.

#7 Familie nervend oder helfend?

Ganz ehrlich sehr oft, sehr nervend. Hast du gemessen? Wie waren die Werte? Wie sind die Werte? Warum trinkst du so viel? Kopfweh hoher Zucker? Warum ist dein Zucker so hoch? Nicht gespritzt? Warum ist der HbA1c so hoch? Darfst du das eigentlich essen? Kennt jeder oder? Aber in Hypo Situationen sind sie schon hilfreich. Warum bist du so albern, bzw zickig? Bist du unterzuckert?

#8 Warum bloggst du oder liest Diabetes-Blogs?

Ich blogge zwar nicht, aber finde es super dass andere das machen, da wir irgendwie doch alle gleich ticken. Vor allem finde ich diese Berichte immer super ,,10 Dinge woran du merkst, dass du Diabetes hast…‘‘ Immer sehr amüsant.

#9 Diabetes als Sportbremse? Oder wie vereinigst du die beiden Dinge?

Sportbremse? Sicherlich nicht! Ich habe grade mein duales Studium in einem Fitnessstudio angefangen, also gehört Sport zu meinem täglichen Alltag dazu und es lässt sich super kombinieren. Allein, dass man durch Sport und den Muskelaufbau viel weniger Insulin braucht ist doch schon ein Traum und schmeichelt der Figur.

#10 Wie offensiv gehst du mit deinem Diabetes um?

Mittlerweile sehr, es stört mich nicht in der Öffentlichkeit zu Messen oder gar zu Spritzen. Das muss ich machen um am Leben zu bleiben, so wie wir alle Atmen, essen oder trinken müssen um zu überleben.

#11 Wenn du einen Wunsch frei hättest…

Wäre ich manchmal echt gerne gesund, ohne den ganzen Kram. Immer dieser ständige TaschenCheck… ,,Hab ich alles? Habe ich genug Nadeln? Ich Hoffe das Insulin wird nicht zu warm. Oh wieder kalt draußen, toll kein Blut kommt aus dem dummen Finger. Es ist Wochenende oder spät am Abend und deine Teststreifen sind leer, toll und jetzt?‘‘ Doch irgendwas würde dann auch fehlen. Nirgendwo mehr Teststreifen, keine Blutflecken auf weißer Kleidung und keine Ausreden aufgrund vom Blutzucker. Am Anfang meiner Diagnose wurde mir von einem Arzt gesagt ,,Diabetes ist nur etwas für schlaue Menschen mit Verstand, starkem Willen und Durchhaltevermögen‘‘ und ich bin der Meinung er hatte recht.

Ich finde diese Aktion echt toll und hoffe das es Viele erreichen wird und ich tagge Saskia Stein die ich in Bad Mergentheim kennen gelernt habe. Viel Spaß!:)

Eure Jasmin ♥

 

    Leave a Reply

    Instagram

    Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

    Schließen